Radio Taiwan International auf Russisch: „Unterstützung in schwierigen Zeiten“

Asien beginnt an der polnischen Ostgrenze: "Westasien" laut taiwanischem Außenministerium (Link)

Asien beginnt am Bug: „Westasien“ laut taiwanischem Außenministerium(Link)

Radio Taiwan International (RTI) hat sein russischsprachiges Kurzwellenprogramm ausgebaut,

berichtete die deutschsprachige Nachrichtensendung des taiwanischen Auslandssenders am Freitagabend (vergleiche Tabelle am Eintragsende).

Damit soll Hörern auch während des andauernden Krieges in der Ukraine ein zuverlässiger Nachrichtenkanal geboten werden.
Der russische Nachrichtenkanal jährte sich bereits zum 28. Mal. Seit dem 27. März ist es Menschen in der Ukraine und Westrussland nun möglich, über zwei Frequenzen das 30-minütige russischsprachige Programm von RTI zu hören. Die News und Programme können über die Frequenz 6005 kHz von 20:00 bis 20:30 Uhr UTC*), sowie über die Frequenz 5900 kHz von 17:00 bis 17:30 UTC gehört werden.
Als Antwort auf den Konflikt in der Ukraine hat der russische RTI-Service auch seine Präsenz auf der russischen Social Media-Webseite VK erhöht. Weiterhin hat Rti einen Account auf dem Nachrichtendienst Telegram erschaffen, welcher auch in Russland verbreitet ist. Damit werden russische Blockaden von Social Media-Webseiten wie Facebook und Instagram überbrückt.

Die beiden Halbstundenübertragungen sind inhaltlich gleich, und zumindest laut einem früheren China-Radio-International-Mitarbeiter (Identität von mir nicht überprüft), der nicht sonderlich begabt darin ist, sich freundlich über Menschen und Institutionen zu äußern, geht es in ihnen inhaltlich nur um Taiwan. Das wiederum will er „bei einem Mittagessen“ mit Mitarbeitern des RTI-Französischdienstes erfahren haben.

Die Luft bei RTI könnte für derartige Plaudereien aus dem Nähkästchen allerdings dick genug sein: die derzeitige Regierung scheint eher auf ein neu eingeführtes Auslandsfernsehen zu setzen als auf das traditionelle Auslandsradio, und Radio und Fernsehen, beides auf einmal, kostet natürlich extra, und schafft womöglich Redundanzen. Andererseits leistet sich das demokratische Taiwan, das von seinem übermächtigen Nachbarn China international möglichst weitgehend aus dem diplomatischen Rampenlicht gehalten wird, ungewöhnlich viele staatliche Auslandsmedien – und dass man die Axt in existenziellem Maße ausgerechnet an das multilinguale Auslandsradio legen wird, steht eher nicht zu erwarten.

Blumig fällt die Darstellung RTIs bei der taiwanischen Nachrichtenagentur CNA in einem wohl überwiegend fürs Inland verfassten Artikel aus: nach den Sperrmaßnahmen Russlands gegen ausländische Medien „durchbrechen die Kurzwellensendungen auf Russisch den Belagerungsring und senden weiter für russischsprachige Gebiete“. RTI erhalte auch Rückmeldungen von ukrainischen Hörern, die sich für die „Unterstützung in schwierigen Zeiten“ bedankten.

(中央社記者葉冠吟台北9日電)俄羅斯入侵烏克蘭,更祭出嚴格媒體限制、管控新聞。台灣每天以短波廣播的央廣俄語節目,突破重圍,持續對俄語地區播音,更收到烏克蘭聽眾來信,感謝在艱難時期給予支持。

Und:

Seit der Ankündigung von Militäroperationen gegen die Ukraine durch Russland hat RTI Russisch sofort berichtet und bezüglich der Kriegslage detailliert und umfänglich berichtet.
自俄羅斯宣布對烏克蘭展開軍事行動,央廣俄語節目就在第一時間報導相關訊息,並隨時針對戰事情況、國際反應、局勢變化等做詳盡完整的報導。

Die chinesischsprachigen Seiten des RTI-Onlineauftritts berichten tatsächlich recht ausführlich über den Russland-Ukraine-Krieg – inwieweit das für den russischen Sprachdienst zutrifft, kann ich nicht beurteilen. Zumindest am Samstag handelte es sich bei den beiden (identischen) Halbstundenprogrammen um 17 und 20 Uhr aber – wie an Wochenenden üblich – um Hörerpost und Kulturgeschichte.

Das zusätzliche Russischprogramm um 20 Uhr wurde allerdings anscheinend gejammt – das lässt vermuten, dass RTI Russisch zumindest aktueller ist, als es der Moskauer Zensur gefällt.

Auch der deutschsprachige Dienst bei RTI berichtet – aber nicht als Hauptthema – über den Krieg; zum einen in den zehnminütigen Nachrichtensendungen an Werktagen, und gelegentlich auch in weiteren Programmen, wie zum Beispiel den dienstäglichen „Schlagzeilen der Woche“.

Am 15. März berichtete das Programm zum Beispiel über die wirtschaftlichen Auswirkungen des Kriegs auf Taiwan und die gesellschaftlichen Reaktionen in Taiwan. Hier ging man sowohl auf den eher geringen Umfang taiwanisch-russischer Handelsbeziehungen ein, als auch darauf, dass Vladivostok für die Taiwaner Fischereiflotte einen wichtigen Stützpunkt darstelle, und vier Taiwaner Banken russische Staatsanleihen über etliche Milliarden US-Dollar hielten, die Russland jetzt nur noch in Rubeln bedienen wolle, nachdem Moskau auch Taiwan auf eine Liste „unfreundlicher Länder und Territorien“ gesetzt hatte.

Ebenfalls nicht uninteressant dürfte ein Überblick über die taiwanische Spritpreisentwicklung gewesen sein – die Taiwan für viele Deutsche zu einem Sehnsuchtsort machen dürften.

Empfangsmöglichkeiten auf Kurzwelle

Uhrzeit GMT*) Frequenz Sender Empfang
Radio Taiwan International auf Russisch
11:00 – 11:58 9490 kHz (regulär) Paochung kaum
17:00 – 17:30 5900 kHz (reguär) Kostinbrod gut
20:00 – 20:30 6005 kHz (zusätzlich) Kostinbrod OK
Radio Taiwan International auf Deutsch
19:00- 19:30 5900kHz (regulär) Kostinbrod gut

Im Internet

auf Russisch und auf Deutsch, sowie in mindestens neun weiteren Sprachen.
____________

Anmerkung

*) GMT (Greenwich Mean Time) und UTC (Universal Time Coordinated) sind gleichbedeutend.
GMT (oder UTC) + 2h = Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)
____________

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..