Rückblog: Deutsche Sprache, tolle Sprache

Video zum Warmlaufen:


Hier klicken.*)

Veröffentlicht am

Veröffentlicht von

 
Samstag, 23.10.21 Linksrutsch
Es gibt ihn wirklich. Allerdings nicht in Deutschland, und auch nicht in der ganzen österreichischen Bundesrepublik. Aber in Graz.
 
Samstag, 23.10.21 Taiwan baut Beziehungen zu Europa aus
Taiwans Außenminister Joseph Wu besucht voraussichtlich kommende Woche Tschechien und die Slowakei. Bereits am Mittwoch (20.10.) begann eine taiwanische „Handels- und Investmentdelegation“ eine Reise nach Litauen, Tschechien und in die Slowakei.

Die Beziehungen zwischen Litauen und Taiwan sind weitaus besser als die vieler Staaten, die offizielle diplomatische Beziehungen miteinander pflegen. Und wohl auch darum sieht die litauische Regierung es auch nicht ein, den von Beijing geforderten Eiertanz um Taiwans diplomatischen Status mitzumachen und auf das Wort „Taiwan“ bei der Bezeichnung des geplanten Vertretungsbüro der Inselrepublik zu verzichten. „Dort soll der Name Taiwan groß auf dem Schild stehen,“ meldete die „taz“ am 10. August.

Bei dieser Art ökonomischer – und entsprechend auch politischer – Unabhängigkeit vom chinesischen Regime hilft es, dass China nur Litauens zwölftgrößter Handelspartner ist. Für Deutschland war China 2020 zum fünften Mal in Folge der größte Handelspartner weltweit, gefolgt von den Niederlanden und den USA.

Auch die Beziehungen zu Polen, Tschechien und der Slowakei gelten als gut, wobei insbesondere Polen sorgfältig darauf achtet, auch in Beijing nichts anbrennen zu lassen.

 
Donnerstag, 21.10.21 Rumäniens SARS-CoV-2-Lage
Die Bukarester Ärztekammer fordert die Bevölkerung in einem Appell dazu auf, sich impfen zu lassen, berichtete am Donnerstag das „Funkjournal“ der deutschsprachigen Redaktion bei Radio Rumänien International. Es werde immer schwieriger, mit der „4. Welle“ der Covid-Erkrankungen (insbesondere durch die „Delta-Variante“) fertig zu werden,so die Kammer. Nur etwa dreißig Prozent der Bevölkerung seien geimpft – das bedeute den vorletzten Platz in der EU und liege auch weit unter dem weltweiten Durchschnitt von 45 Prozent:

Jeden Tag verlieren Hunderte von Menschen ihr Leben. Die Krankenhäuser sind überfüllt, und die Intensivstationen sind überlastet. Jeden Tag werden wir Zeugen von Tragödien: sterbende Patienten, leidende Familien, Ärzte, die am Ende ihrer Kräfte angelangt sind, Patienten und medizinisches Personal,die die mit SARS-CoV-2 infiziert sind und medizinische Hilfe benötigen. Wir sind der Meinung, dass die geringe Durchimpfung der Bevölkerung vielleicht auch ein Versagen in Bezug auf das Vertrauen ist, das dem medizinischen Personal und der Bevölkerung bestehen muss.

Ebenfalls am Donnerstag berichtete das „Morgenjournal“ des österreichischen Kurzwellenradios, rund 35 Prozent der rumänischen Bevölkerung seien vollständig geimpft. Binnen 24 Stunden seien „in Rumänien mehr Menschen mit oder an Corona gestorben als in der gesamten EU, nämlich 574:

Die Gründe für die niedrige Impfquote liegen in der schlechten Aufklärung und dem schlechten Zugang zur Gesundheitsversorgung. Probleme machen aber auch Verschwörungstheoretiker in den Medien bzw. kritische Influencer und Promis. Dazu kommt das weit verbreitete Misstrauen der Bevölkerung in den Staat.

 
Herbst 2021 Wie China der Schocktherapie entging
Der hier verlinkte Text ist auf Englisch, aber mittlerweile ist mindestens der Google-Übersetzer so weit, dass das beim ungefähren Verstehen kein Hindernis mehr sein muss.

In einer Buchbesprechung – isabella M. Weber: „How China Escaped Shock Therapy“ – verfolgt Jake Werner ausführlich, wie sich China in den 1980er Jahren für einen graduelleren Reformbeginn entschied.

Wer mag, kann gerne per Kommentar (Funktion unter diesem Blog) eine Zusammenfassung versuchen – ich verkneife mir einstweilen meine eigene. Der Text sollte für sich wirken.

 
Freitag, 22.10.21 Wochenendrätsel
„Deutsche Sprache, tolle Sprache“ wusste schon die „Bild-Zeitung“. Aber wer spricht sie eigentlich?

Konkreter gefragt: was ist falsch am nachstehenden Satz?
Die Mitarbeiter des Service-Teams der Deutschen Bahn würden sich auf Ihren Besuch freuen.

Bei andaunernden Zweifeln hier klicken.

 
*) Ganz unter uns: mit diesen Videos will CRI sein Online-Angebot popularisieren. Sobald der Sender mehr Leser hat als JR’s Ostblog, wird er seine neu gewonnene Basis nutzen und mit richtigem Journalismus zuschlagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..