Rückblog: Wu-Wei am Telefon, Public Intellectuals in China

Heute lernen wir eine taoistische Technik zur Bewältigung scheinbarer unlösbarer Probleme. Natürlich von Merkel. Sagt doch jeder, wie toll sie ist und wie man sie vermissen wird.

Außer mir. Sechzehn Jahre sind genug. Oder ganz ehrlich: sechzehn Jahre zuviel.

Veröffentlicht am

Veröffentlicht von

 
Samstag, 25.09.21 / Sonntag, 26.09.21 China-Wahlchecker
Ein von der chinesischen Opposition und von Aktivisten unterstützter spezialisierter Wahlomat ist der China-Wahlchecker: hier konzentriert man sich auf acht chinabezogene Fragen an die derzeit im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien.

Antworten liegen von CDU/CSU, SPD, den Bündnisgrünen, der Linken und der FDP vor. Von der AFD hat man nach eigenen Angaben keine Antworten erhalten.

 
Samstag, 25.09.21 Tagesschau
Kovrig und Spavor sind wieder frei. Das ist gut.

Und es ist bestimmt auch eine kulturelle und menschliche Bereicherung, mit Dr. Tigges nach China zu reisen. Aber ab jetzt bitte nur noch auf eigene Gefahr, auch für Pauschaltouristen.
Gegen Geiselnahme gibt es nun mal keine Reiseversicherung, und keine Regierung der freien Welt darf jeder Erpressung nachgeben.

 
Freitag, 24.09.21 ostexperte.de
Nach den Duma-Wahlen: was sich in der russischen Politik ändert, was gleich bleibt, und wie sich die Liberalen im Wahlkampf selbst in die Pfanne hauten, obwohl sie eigentlich auf Navalny zielten. Eine Wahlanalyse von Roland Bathon.
 
Freitag, 24.09.21 Twitter
Du weißt, dass etwas falsch läuft, wenn deine Onlinekumpels am anderen Ende der Welt – bekennende Linke oder Libertarians – Angela Merkel ganz toll finden.


Nur, weil sie ein Mensch ist und Trump ein Problem mit ihr hatte, kann sie doch trotzdem eine ziemlich schlechte Bundeskanzlerin gewesen sein?

Ist wohl der Gorbi-Faktor. Biste weit genug von den Wunderkerzen weg, stinken sie nicht.

 
Freitag, 24.09.21 „Der Freitag“
Der Finanzpolitiker Scholz glaube an die normative Kraft des Faktischen, so Wolfgang Michal im „Freitag“. Die unvermeidliche Transformation vom Turbo- in den Grünen Kapitalismus werde die Linkswende der FDP erzwingen, ob diese wolle oder nicht. (Allerdings wohl nicht in diesem Jahr. Tja.)
 
Donnerstag, 23.09.21 Business Insider / Twitter
Atlantikbrücke in Aufruhr! Merkel nahm Bidens „first call“ nach seiner Inauguration nicht an!

(Klicken Sie gar nicht erst auf’s untenstehende Bild. Sie müssten sich dort voraussichtlich sowieso registrieren.)

„The snub from Merkel, who is stepping down as chancellor, shows disillusionment with the Trans-Atlantic alliance.“

Alles Kaffeesatzleserei. Hier ist meine: die Nordstream-2-Sanktionen standen noch im Raum. Bevor Merkel einen Telefonanruf von Biden entgegen nahm, wollte sie erstmal wissen, ob Washington bereit sei, von solchen Sanktionen abzusehen.
Auch vor den Verhandlungen ist in den Verhandlungen. Oder chinesisch ausgedrückt: wu-wei heißt, Sachen geregelt zu kriegen, indem man die Füße hochlegt und eine Runde Musik hört. Oder sich von australischen Rosellas die Haare düngen lässt.

 
Donnerstag, 23.09.21 Radio Taiwan International / Nikkei
Taiwan stellt Antrag auf CPTPP-Beitritt (Bericht auf Deutsch), und China reagiert mit der Aussage, es gebe „nur 1 China in der Welt“ (Bericht auf Englisch).

Eins reicht ja auch. Aber hier ist 1 Taiwan, und das möchte jetzt gerne in den CPTPP.

Also, reißt diese Mauer nieder und öffnet dieses Tor.

 
Mittwoch, 22.09.21 Thinker TV: Public Intellectuals in China
Lu Shaye, Chinas Botschafter in Frankreich, hatte vermutlich kein allzu chinakundliches Gegenüber im Interview. Aber der Interviewer stellte Fragen, die das Publikum wirklich interessierten.

Wortlaut etwa so.

Lu Shaye: Es ist Präsident Macron der sagt, die republikanischen Werte müssen gelehrt werden.
Frage: Haben Sie in Ihrem Land das Recht, ihren Führer zu kritisieren?
Lu Shaye: Was kritisieren? Wen?
Frage: Xi Jinping. Wenn ich sagen wollte – ich würde es mir nicht erlauben, etwas Vulgäres zu sagen, aber wenn ich sagen wollte, dass der französische Präsident doof sei …
Lu Shaye: Das ist etwas anderes, das ist der kulturelle Unterschied! In China respektiert man die Person, das Individuum. Ich sage Ihnen, es ist der Unterschied zwischen West und Ost.
   
Da schau her.
Schönes Wochenende!
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..