Radio Ukraine wieder auf Deutsch

Radio Ukraine International sendet wieder auf Deutsch – allerdings nur fünf bis zehn Minuten lang ab ein Uhr morgens MESZ bzw. 23:00 Uhr Weltzeit (GMT). Die Frequenz ist 1386 kHz, und insofern ergibt die Sendezeit, die auf nur wenige ausgeschlafene Hörer treffen dürfte, sogar Sinn: um diese Nachtzeit dürfte die Mittelwelle des Relaissenders in Viesintos (Litauen) für Hörer in Deutschland, Österreich und der Schweiz brauchbar bis gut hörbar sein.

Das Programm ist eingebettet in das Inlandsprogramm von Radio Ukraine.

Hier in Nordwestdeutschland war es vergangene Nacht mit 45444 (SINPO) zu hören.

QSL-Karte von Radio Ukraine International, ca. 2016
QSL-Karte von Radio Ukraine International, ca. 2016*)

Schon mehr oder weniger seit dem erneuten Kriegsausbruch am 24. Februar des Jahres sendet Radio Ukraine International eine Nachrichtenausgabe auf Englisch, ebenfalls auf 1386 kHz, aber um zwei Uhr MESZ bzw. 00:00 Uhr Weltzeit (GMT).

Parallel ist die Englischsendung, die ebenfalls fünf bis zehn Minuten dauert, auf 1278 kHz (Odessa) zu hören, allerdings deutlich schwächer als über Litauen.

Alternativ gibt es die Audiodateien dieser Nachrichtensendungen (mehr oder weniger vollständig) unter den Titeln „Ukraine Security Issue“ oder „Ukraine Sicherheitsfragen“ auch online – „DE“ steht dabei für Deutsch, „EN“ für Englisch.

Radio Ukraine International war bereits Auslandssender der Ukrainischen Sowjetrepublik, damals unter dem Namen „Radio Kiew“.  Seit 1962 sendet man auf Englisch, seit 1966 auf Deutsch, und seit 1970 auf Rumänisch. Für die ukrainische Diaspora war man seit 1950 auf Sendung.

____________

*) South East Asia DXing, March 5, 2016

____________

KBS / Nihon Keizai Shimbun (Nikkei): Vermutungen über neue chinesische Atomtests  

Link: KBS, „Asien Kompakt“, 02.08.22

Die japanische Zeitung „Nihon Keizai Shimbun“, kurz Nikkei, berichtete gestern, dass China seine Nukleartesteinrichtungen in Xinjiang, der Autonomen Region der Uiguren, erweitert und damit Anzeichen für die Wiederaufnahme der Nukleartests erkennen lasse. Die von Nuklearexperten analysierten Satellitenfotos zeigen, dass auf dem Kernwaffentestgelände Lop Nor im Oktober 2020 erneut Planierungsarbeiten in Angriff genommen wurden und im Jahr 2021 dort große Lastwagen verkehrten.
In der ersten Hälfte dieses Jahres sei der sechste Tunnel mit einem Stromversorgungsnetz ausgestattet, und im vergangenen Juni sei eine Einrichtung, die zur Lagerung von Sprengstoff dienen könnte, fertiggestellt worden. Darüber hinaus hat eine paramilitärische Organisation unter der Kommunistischen Partei Chinas im vergangenen April auf einer offiziellen chinesischen Beschaffungs-Website Schutzanzüge und Strahlendosis-Alarmgeräte ausgeschrieben.

China hat dort früher in fünf unterirdischen Tunnels Atomtests durchgeführt. Ein Experte von „All-Source Analysis“, einem privaten US-amerikanischen Geodatenunternehmen, sagte, dass die Bauarbeiten abgeschlossen seien, so dass jederzeit die unterirdischen Atomtests wiederaufgenommen werden können. China führte von 1964 bis 1996 im westchinesischen Lop Nur zahlreiche Atomtests durch. China behauptet, seit der Unterzeichnung des Kernwaffenteststopp-Vertrags im Jahr 1996 seine Nukleartests eingestellt zu haben. Die USA trauen den Angaben jedoch nicht.

Nikkei analysiert, dass China seinen Blick wieder auf Kernwaffen gerichtet habe, nachdem es gesehen hat, dass Russland in der Ukraine mit seinem Vorstoß schwere Probleme hat. Nobumasa Akiyama, Professor an der Hitotsubashi-Universität, sagte Nikkei gegenüber, möglicherweise wolle China eine Intervention der USA in der Taiwanstraße verhindern, indem es mit dem Einsatz kleiner Atomwaffen droht. Einem im Juni veröffentlichten Bericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri zufolge besitzen Russland und die USA mit jeweils 5.977 und 5.428 atomaren Sprengköpfen die meisten davon. An dritter Stelle folgt China mit 350 nuklearen Sprengköpfen.

KBS, „Asien Kompakt“, 02.08.22

Kundgebung der Stadt Pyongyang „aus Anlass des Aggressionskriegs der U.S.-Imperialisten vor 72 Jahren“

Bildmaterial:

Kundgebung "aus Anlass des "Aggressionskriegs der U.S.-Imperialisten" vor 72 Jahren auf dem Erziehungsplatz, Pyongyang, datiert 25.06.22
Kundgebung der Stadt Pyongyang „aus Anlass des Aggressionskriegs der U.S.-Imperialisten vor 72 Jahren auf dem Erziehungsplatz, Pyongyang, datiert 25.06.22

Anmerkung: außerhalb Nordkoreas besteht ein Konsens, dass Nordkoreas Regime seinerzeit der primäre Kriegsverursacher war. Als Reserve für den Fall, dass sich der Krieg nicht den Wünschen Kim Il-sungs entwickeln würde, hielt die chinesische Führung „Freiwillige“ bereit, die in den Krieg eingreifen würden.

Das erwies sich als notwendig.

Kurzfassung: Kim Il-sung wollte den Krieg, Stalin stimmte zu, sofern Mao Rückendeckung bot, Mao bot Rückendeckung, Nordkorea griff an.

Allerdings hat diese Version unter chinesischen Normalverbrauchern wohl niemals Wurzeln geschlagen, und die Töne, die Xi Jinping seit einigen Jahren anschlägt, lassen eher vermuten, dass man sich von einer „wissenschaftlichen“ Geschichtsschreibung wieder abwendet und nach alter Tradition die Geschichte so schreibt, dass das aktuelle Regime in seinem verdienten Glanz erstrahlen kann.

Links im nachstehenden Blocktext sind hinzugefügt und nicht Teil des Originals.

„Stimme Koreas“, am 26. Juni 2022 (einstweilen gültiger Link):

Am 25. Juni vor 72 Jahren hatten die US-Imperialisten einen Aggressionskrieg gegen die Demokratische Volksrepublik Korea entfesselt. Aus diesem Anlass gab es auf dem Erziehungsplatz des Museums über den Sieg im Vaterländischen Befreiungskrieg eine Kundgebung.

Der Sekretär des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, Ri Il Hwan, der Verantwortliche Sekretär des Stadtkomitees Pyongyang der Partei, Kim Yong Hwan, der Abteilungsleiter des ZK der Partei, Ri Tu Song, die Funktionäre der Massenorganisationen sowie die Mitarbeiter und Werktätigen der Institutionen, Fabriken und Werke und die Jugendlichen und Studenten der Hauptstadt nahmen an der Massenkundgebung der Stadt Pyongyang zum Tag des Kampfes gegen den US-Imperialismus „25. Juni“ teil.

Auf der Kundgebung gab es Reden.

Die Redner verurteilten aufs schärfste die US-Imperialisten, die den Koreakrieg entfesselt und die in der Weltkriegsgeschichte beispiellosen grausamsten Mordtaten und Zerstörungen verübt hatten, um die nur 2 Jahre junge Demokratische Volksrepublik Korea in ihrer Anfangszeit zu vernichten.

Weiter betonten sie wie folgt:

Aus der vom US-Imperialismus heraufbeschworenen Kriegskatastrophe ist die Lehre zu ziehen, dass man sich unbezwingliche Kraft aneignen solle, um vor der Invasion der Feinde die Souveränität des Staates und das Wohl des Volkes zu schützen. Wenn das Heimatland wie heute stark wäre, hätte es das Unglück und Leid vom 25. Juni nicht erlitten.

Falls die US-Imperialisten die bitteren Lehren aus den 1950er Jahren vergessen und wiederum die DVRK angreifen, werden die Koreaner unter Einsatz aller unwiderstehlichen physischen Mittel die Aggressoren unbarmherzig vernichten.

Medientagebuch, 01. – 15.06.22: Kriegswirtschaft und Soziales (1)

Der Tiger ist nicht nur eins der zwölf Tierkreiszeichen im koreanischen (und generell ostasiatischen) Mondkalender, sondern auch eine Figur in vielen koreanischen Erzählungen. Sein Image ist dabei komplex – und dass er die Weisheit mit Löffeln gefressen habe, legen wohl nur die wenigsten Überlieferungen nahe.
Dafür stehen die Überlebenschancen nicht schlecht, wenn man ihm doch mal begegnet:

Zum brandneu erfundenen Medientagebuch: das beherrschende Thema bleibt der Russland-Ukraine-Krieg. Radiosendungen und Tweets vom 01. bis zum 15. Juni 2022 wie folgt.

Wed, 01.06.22 20:43 UTC KBS Seoul Deutsch

20:43 Film „Ein Tag, eine Nacht“ aus nordkoreanischer Produktion / Institutionen der nordkoreanischen Filmproduktion / Filmgeschichte / 20:55 Filmkooperationen mit dem Ausland.

02. Juni 2022, „Tagesschau“

Fri, 03.06.22 05:05 UTC Radio Österreich Ö1 Deutsch

05:05 Regierung überlegt Sozialversicherungsmaßnahmen gegen Inflation, aber Mindestlohn gibt es in Österreich nur freiwillig. In Deutschland steigt der schon existierende Mindestlohn auf 12 Euro – etwa jeder zehnte Deutsche (6 Mio) profitieren davon – Wirtschaftsvertreter sprechen von „Vertrauensbruch“, da zuständige Kommission nicht entscheidet, sondern der Bundestag. Übrig bleibt inflationshalber nichts.

Fri, 03.06.22 06:01 UTC RRI Bukarest Deutsch

06:01 Funkjournal Dringlichkeitsverordnung für Rentner mit Einkommen bis zu 400 Euro für finanzielle Unterstützung von 140 Euro im Juli, Gutscheinausgabe (Nennwert 50 Euro) zum Kauf von Lebensmitteln hat begonnen.

Fri, 03.06.22 14:00 UTC RRI Bukarest Deutsch

100 Tage seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine vergangen, Zwischenfazit Zelensky / die schwersten Kämpfe in Severodonetsk / internationale militärische Übung in Ostrumänien seit dem 24. Mai / Tagesnotiz (1), Hundertster Tag des Kriegs in der Ukraine, Rückblick. Tagesnotiz (2), Rentnern mit unter 400 Euro monatlich haben, sollen einmalig 140 Euro erhalten, politische Parteien streiten über Maßnahmen.

Fri, 03.06.22 19:00 UTC RTI Taipei Deutsch

Taiwan und Europäische Union schaffen Plattform für Halbleiterhandel / Drachenbootfest hat begonnen / China lehnt Handelsinitiative zwischen USA und Taiwan ab / State department fügt Stellungnahme betreffs „keine Unabhängigkeit Taiwans“ seinem Faktenblatt wieder zu / 33. Jahrestag des Tian An Men Massakers

Gedenken, auch in Deutschland

Fri, 03.06.22 20:00 UTC KBS Seoul Deutsch

Telefonat mit Yang Jiechi, Präsidialamt bittet Yang um Einwirkung auf Nordkorea / Marineübung Wintec, USA & Verbündete (26 Länder), 3. US-Flotte meldet 38 Kriegsschiffe und andere Fahr- und Luftfahrzeuge zu diesem Manöver, auch Deutschland und Frankreich vertreten

Sat, 04.06.22 03:00 UTC Voice of America Englisch

President Biden´s special envoy for North Korea in talks with Japanese and South Korean interlocutors / intelligence on Chinese aircraft carrier that appears to be ready for sea tests / 03:05 Issues in the News: Biden confirms more advanced weapon system deliveries and ammunition to Ukraine, assurances that they will not be used on targets in Russia, concerns about food and energy security

Mon, 06.06.22 13:59 RRI Bukarest Deutsch

Präsident der rumänischen Abgeordnetenkammer hält Gespräche mit Parlamentssprecher der Republik Moldau, benötigt keine militärische Unterstützung, aber Unterstützung Rumäniens dabei, seine Grenzen sicherer zu machen, auch Treffen mit Moldauer Präsidentin und Ministerpräsident / Einreisen aus Ukraine nach Rumänien, akkumulierte Statistik, Integration und Arbeitssuche sowie Zugang der Kinder zu Bildung

Mon, 06.06.22 18:54 Stimme Vietnams Deutsch

18:54 Sport und Kultur: Fotoausstellung über Präsident Ho Chi-Minh

Mon, 06.06.22 19:00 / 19:18 UTC RTI Taipei Deutsch

Slowakische Delegation mit stellv. Nationalratspräsidenten trifft zu Besuch in Taiwan ein, Nationalratspräsident trifft Premierminister Su / Außenministerium begrüßt Multilateralismus-Entwurf des Außenpolitik-Ausschusses des EU-Parlaments mit Unterstützung für Taiwans internationale Mitarbeit, z. B. WHO, ICAO, Interpool und UN-Rahmenabkommen über Klimaänderungen / Taiwan protestiert gegen Bezeichnung im „Handbuch der Asienspiele“ als „größte Insel Chinas“

Eric Chu besucht Hoover-Institution der Stanford-Universität

19:18 Taiwan Monitor: Gedenkveranstaltung anlässlich des 33. Jahrestags des Tian-An-Men-Massakers , Versammlung auf dem Platz der Freiheit in Taipei, darunter viele Menschen aus Hong Kong.

Tue, 07.06.22 08:02 UTC Radio Ukraine Englisch

Donbas remains at center of hostilities, situation in Luhansk „has become more complicated“, „fierce street fighting continues“, evacuations from Severodonetsk difficult or impossible, situation similar to Mariupol could be created by Russian forces / Ukrainian defenders trying to counter, managed to liberate some villages near Kherson, locals in Nikolayev city wounded / interior minister´s advisor says only supporting countries can change the situation, calls for accelerated arms supplies, sees „stable situation“ with „trench warfare“, but need to go on a counter-offensive / people suffering from bullying and humiliation in occupied areas such as Mariupol

Tue, 07.06.22 18:08 Stimme Koreas Deutsch

18:08 Nachrichten: Staatschef Kim Jong-un schickt schöne Gedächtnistafel. 

Wed, 08.06.22 03:30 Voice of America English

U.S., South Korean and Japanese officials hold meeting in Seoul, attended by Wendy Sherman, discussing possible responses to North Korean nuclear tests. 03:35 International Edition: Russia claims to control 90% of Donetsk and Luhansk territory, report from Kiev, varying numbers going back and forth about who controls what in Severodonetsk, grain export issue / people returning to their destroyed homes / Turkish army continues to build up on the Syrian border despite U.S. warnings against military operation, Ankara opposes Sweden and Finland joining NATO but has scaled down operations to limit tensions with Washington, and keeps leverage over Moscow by refusal to oppose sanctions

Wed, 08.06.22 05:00 UTC Radio Österreich Ö1 Deutsch

05:02 Grüner Minister kündigt Hilfen gegen Inflation für Herbst mit überregionaler Erhöhung des Klimabonus an, Minister sagt, Administration müsse handhabbar sein, Vermögenssteuer wird von Wirtschaftsinstituten für nicht nützlich erachtet, wohl aber Anhebung von Sozialhilfe (WiFo und IHS). 05:05 Türkei bietet Vermittlung eines „Getreidekorridors“ im Schwarzen Meer an, meldet Fortschritte, Lavrov besucht nach gescheitertem Flugversuch nach Serbien jetzt Ankara, Türkei bietet Minenräumung an, Ukraine fordert Sicherheitsgarantien für ihre Häfen, gleichzeitig will Ankara freiere Hand in Syrien und verlangt dafür Russlands Zustimmung / 05:08 Russland hält seine Positionen in Ostukraine, schafft aber noch keinen Durchbruch, Korrespondent Wehrschütz (derzeit Kramatorsk) war 20 Kilometer von der Front entfernt, hat russische Luftüberlegenheit gesehen, Severodonetsk hat „größere psychologische als militärische Bedeutung“, wichtig wäre ein geordneter Rückzug auf die andere Flussseite (wo auch die Lage höher und beschussgünstiger wäre), um eine Einkesselung zu vermeiden, Waffenlieferungen für Ukraine zu gering – „ungleicher Kampf“, Russland soll mehr als 90% von Luhansk kontrollieren, aber der Weg „ist noch weit“ (offenbar in Donetsk). 05:14 Langjähriger Umgang Deutschlands mit Russland „wird kritisch gesehen“, Merkel stellt sich Fragen im Berliner Ensemble, verurteilt Überfall, verteidigt ihre Politik, „große Trauer, dass es nicht gelungen ist“, aber Diplomatie sei ja nicht schon darum falsch, weil sie scheitere.

Wed, 08.06.22 11:00 UTC RAE Buenos Aires Deutsch, px 01.06.22

Papst ruft zu Aufhebung der Blockade ukrainischer Getreideexporte auf – ca. eine Woche alte Meldung, ausgestrahlt am 08.06.22 durch Argentiniens deutschsprachigen Auslandsdienst

rae_qsl_20171

Wed, 08.06.22 12:00 UTC Voice of America Englisch

Norway supplies Ukraine with weapons / Lavrov holds talks with Turkish colleague in Ankara, no Ukrainian representative there

Wed, 08.06.22 18:00 UTC Stimme Koreas Deutsch

18:08:30 Nachrichten: Politbürositzung am 7. Juni im Hauptgebäude des ZK der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) inklusive Kandidaten / Maßnahmen zur Prophylaxe und zum entsprechenden Produktionsaufbau / Versand von Arznei- und Transportmittel in bedürftige Regionen / Statistik „Fieberkranker“ / Erfolge in Stahlindustrie, Kohleförderung und Energieerzeugung / Lehrerqualifikation / Hausbaumaterial.

18:56 Abmoderation mit Angabe der Sendezeiten und Frequenzen (letztere immer noch mit Nennung der aufgelassenen Winterfrequenz 6170 kHz anstelle der Sommerfrequenz 12015 kHz).

Wed, 08.06.22 19:00 UTC RTI Taipei Deutsch

Joël Guerriau leitet Senatsdelegation auf sechstägigem Taiwanbesuch (Ankunftsrede auf Französisch), Rückblick auf zwei kürzlich vorangegangene Besuche aus Frankreich / EU-Bericht äußert sich u. a. zu Lage in der Taiwan-Straße, nennt Taiwan demokratischen Verbündeten der EU in der Region (474:60 Stimmen in euparl, um 80 abstentions) / Welttag der Ozeane, nationale Sitzung dazu in Taiwan online abgehalten / Taiwans Korallenriffe bedroht

Thu, 09.06.22 03:28 / 03:36 UTC Voice of America Englisch

Ukrainian fighters holding out in Severodonetsk, Russia concentrating forces „on that small city“ / Russia has turned attention to Luhansk. 

03:36 Russian troops closing in in eastern Ukraine, shipping corridors sought for Ukrainian grain exports, U.S. has „no intention to ease the sanctions“ as demanded by Russia / „Guarantees“ from Russia not to attack once mines hard or not easy to believe, says reporter from Kiev / 03:41 OECD economic forecast, 03:42 „shockwaves across Africa and the Middle East“

Thu, 09.06.22 05:00 UTC Radio Österreich Ö1 Deutsch

05:02 Verhandlungen über Inflations-Hilfspaket (oder „Teuerungspaket“, Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) Barbara Teiber, im Interview, will auch Mittelschicht berücksichtigt sehen, eben auch mit Mehrwertsteuersenkung, zumal das auch die Inflation selbst dämpfe.

Presseschau (Englisch), 09. Juni 2022

Man kann in der chinesischen Presse längst nicht über alles reden. Aber was im Alltag schmerzlich präsent ist – zum Beispiel die Jugendarbeitslosigkeit – lässt sich auch nicht ignorieren. Zhang Jun, Dekan der Fudan School of Economics und selbst Wirtschaftswissenschaftler, fürchtet eine wirtschaftliche Abwärtsspirale, wenn man die Wirtschaftskrise nicht zum Anlass für tiefgreifende Strukturreformen nehme.

Dazu – das schadet nicht – noch ein Xi-Zitat, denn man will sich ja nicht aus dem Fenster gelehnt haben.

Scholz betritt Neuland (Deutsch, BR, 09. Juni 2022)

Mit Olaf Scholz hat erstmals ein Bundeskanzler auf der re:publica gesprochen. Wegen Cyberangriffen aus Russland kündigte er Investitionen in Cybersicherheit an. Beim Glasfaserausbau will der Kanzler die Privatwirtschaft stärker in die Pflicht nehmen.

Fri, 10.06.22 06:01 / 06:06 UTC RRI Bukarest Deutsch

06:01 Funkjournal, Nachrichten: Ukraine hat seit Kriegsbeginn mehr als 600,000 Tonnen Weizen nach Constanza verschifft, so Reuters, 3% der 20 Mio. Tonnen der Ernte, die ab nächsten Monat berginnt und transportiert werden muss / Lavrov sagt in Ankara, die Ukraine sei für Nahrungsmittelkrise „selbst verantwortlich“, weil sie die Minen entfernen müsse / Rumänien seit Januar OECD-Beitrittskandidat / Premier Aurescu trifft französische Amtskollegin / Einreisestatistik / 08:05 fast drei Millionen Bürger werden von 50-Euro-Sozialgutscheinen profitieren (nur gut für Grundnahrungsmittel) / NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist krank und wird nur wenige Termine wahrnehmen. 06:06 Beitrag: die Ursachen der sozialen und wirtschaftlichen Probleme lassen sich nicht nur auf den Krieg zurückführen, sondern auch auf die Pandemie, die Liberalisierung des Energiemarktes und die Lage der Rentner. 06:11 Beitrag: neulichster OECD-Bericht zur Lage der Weltwirtschaft von März auf jetzt verschoben, korrigiert Wachstumsprognosen infolge des Krieges nach unten, Auszüge aus Exportstatistiken Russlands und der Ukraine. 06:15 Wirtschaft: deutsche Unternehmen in Rumänien in Konjunkturumfrage der Außenhandelskammer

Fri, 10.06.22 20:01 UTC KBS Seoul Deutsch

20:01 Nachrichten: Präsident Yoon Sun-yol nimmt am 29. und 30. Juni am NATO-Gipfel in Spanien mit NATO- und Partnerländern teil / Shangria-Dialog von Freitag bis Sonntag in Singapur, Südkoreas Verteidigungsminister nimmt teil / Außenminister Park reist auf Einladung Blinkens in die USA / Leistungsbilanz nach 2020 im April erstmals wieder negativ / Institut schätzt 60 Mio Won Kosten für Nordkoreas Raketenstarts seit Jahresbeginn / Strafmündigkeitsalter soll auf 12 Jahre gesenkt werden / Benzin- und Dieselpreise steigen kontinuierlich / über ein Drittel Befragter „überspringt“ das Frühstück.

Sat, 11.06.22 05:00 UTC Radio Österreich Ö1 Deutsch

Oppositionsparlamentarier Okesej Gonscharenko im Gespräch mit Ö1.

Sat, 11.06.22 06:00 UTC RRI Bukarest Deutsch

06:01 Funkjournal, Nachrichten: Präsident Iohannis erklärt am Freitag auf Plenarsitzung des B9-Gipfels, dass das Treffen vor dem Kriegshintergrund aktueller sei denn je / Duda und Iohannis führen Gipfel-Vorsitz / Biden sendet Botschaft an B9-Gipfel

Mon, 13.06.22 22:03 UTC CPBS Chinesisch

„Raum und Zeit der Landesverteidigung“ – in etwa das Äquivalent des chinesischen Hörfunks zum NDR-Programm „Streitkräfte und Strategien“, widmet sich heute den Weisungen des Vorsitzenden der Zentralen Militärkommission, Xi Jinping, zur weiteren Stärkung der Streitkräfte. Erwähnung findet auch die Verabschiedung des „Sondervermögens Bundeswehr“ durch den deutschen Bundestag.

  • 《国防时空》推出系列报道《在习近平强军思想指引下》,今天请听《奋飞海天写忠诚》:海军航空大学某基地舰载机飞行教官群体坚持不懈用习近平强军思想武装头脑、为战育人,为我国航母舰载机事业发展作出重大贡献。
  • 重点关注:空军空降兵某部依托国产大型运输机开展集群伞降战斗演练。
  • 直击现场:新疆克拉玛依军分区多措并举开展2022年下半年征兵宣传工作。
  • 环球军情:德国正式通过1000亿欧元特别国防基金法案。
  • 本期节目编辑:邓曦光 赵敏 张灵雨 胡晶/li>
Tue, 14.06.22 06:00 UTC RRI Bukarest Deutsch

Funkjournal, Nachrichten: Ministerpräsident erinnert an Bergarbeitereinsatz gegen Demonstranten, die gegen die Regierung der „Nationalen Rettungsfront“ demonstrierten, Prozess gegen Petre Roman u. a. muss neu aufgerollt werden, nachdem Anklageschrift für ungültig befunden wird / ukrainische Einreisen nach Rumänien / Amnesty International wirft Russland lt. AFP Menschenrechtsverletzungen bei Angriffen auf Kharkiv vor, Verwendung illegaler Waffen sowie Angriffen auf Warteschlangen

Tue, 14.06.22 14:01 / 14:07 UTC RRI Bukarest Deutsch

14:01 Funkjournal, Nachrichten: Präsident Macron besucht französische Soldaten auf NATO-Militärbasis in Rumänien, 3. Besuch seit er Präsident ist / am Mittwoch reist Macron nach Moldau / Präsident Iohannis nimmt in Amsterdam an Treffen zur Organisation des NATO-Gipfels in Madrid teil, diverse weitere Teilnehmer / 14:04 Angriff von Bergleuten auf Marathondemonstrationen gegen „Neokommunismus“ von 1990 Anlass zu Warnung, wieder zu Opfer vor „falscher Propaganda“ zu werden / Spediteure verlangen Deckelung von Spritpreisen nach dem Vorbild von Nachbarländern / 14:06 Lernstandserhebung in achten Klassen zu rumänischer Literatur und Sprache, Voraussetzung für Zulassung zu 3. Stufe; nächste Woche Abiturklausuren. 14:07 Tagesbeitrag (1): Rumänien sucht Alternativen zu russischem Öl, Protestaktionen mit Blockaden auf Tankstellen gab es aufgrund von Preisentwicklung. 14:11 Tagesbeitrag (2): „Mineriade“ (Bergarbeitereinfall in Bukarest im Juni 1990) muss gerichtlich neu aufgerollt werden, Angeklagte sind unter anderem damaliger Präsident Iliescu und damaliger Premierminister Petre Roman.

Tue, 14.06.22 19:00 UTC RTI Taipei Deutsch

19:01 Nachrichten (Ilon Huang): Taiwan und Litauen führen Gespräche am Rande der WTO-Ministertreffens / Taiwan weist Anspruch Chinas auf Souveränität über die Taiwanstraße zurück, Stellungnahme der Außenamtssprecherin Joanne Ou / Bosch Taiwan wächst mit 27,3 Mrd NTD, entspricht etwa 26 Mio Euro, das sind 17% verglichen mit Vorjahr, 5. Jahr zweistelligen Wachstums / Taiwan verfehlt Planziel bei erneuerbarer Energie, da Wirtschaft schneller wachse als erwartet, sowie aufgrund von industriellen Rückkehrern nach Taiwan

19:15 Schlagzeilen der Woche (Qiu Bihui, Tatjana Romig): KMT-Chef Eric Chu bereist die USA, Wiedereröffnung eines KMT-Vertretungsbüros in Washington, D.C. / 19:17 Parteigeschichte der KMT / 19:19 Vor Wahlen wollte Chu mit politischer Klasse der USA über bilaterale Beziehungen sowie Chinabeziehungen sprechen / 19:20 VoA-Interview, einziger KMT-DPP-Unterschied sei die Chinapolitik / 19:21 Rede bei Brookings Institution („Die KMT ist zurück“ in den USA) / 19:23 „Konsens von 1992“ / 19:24 Differenzen in der KMT über Beziehungen mit Amerika, vergleiche Han Kuo-yu / 19:26 Kritiker der amerikanischen Ukraine-Politik in der KMT / 19:27 taiwanische Kommunalwahlen im Herbst / 19:29 Qiu überbetont die Bedeutung der USA für erfolgreiche Kandidaturen auf nationaler Ebene.

Wed, 15.06.22 05:00 UTC Radio Österreich Ö1 Deutsch

05:02 Antiteuerungspaket, damit die Menschen die Folgen „nicht ganz so stark spüren“, Reaktionen Betroffener in einem Sozialmarkt, Diakonievertreter bewertet Paket positiv, insbesonder langfristiges Ziel der Anpassung von Hilfen an die Inflation, fordert aber Trennung von Wohn- und Sozialhilfe ohne Verrechnung, 05:04 Interview (live) mit Bundeskanzler Nehammer, auch zum „Volkspartei“-Skandal

Kandidatenstatus für EU-Beitritt der Ukraine, fordert Ex-Merkel-Berater Christoph Heusgen und widerspricht Macrons „Mitgliedschaft-Light“-Plan.

20220411_1600_utc_radio_oesterreich_qsl

Ö1-Journale auf Kurzwelle: der Sender bestätigt wieder Empfangsberichte

Wed, 15.06.22 09:30 UTC Radio Prag Deutsch px 14.06.22

Nachrichten: Babis will nie in einem Interessekonflikt gestanden haben / Feuerwehreinsätze bei Sturm oder Tornado, Zugverkehr zwischen Dresden und Prag zeitweise eingeschränkt / Babis muss Innenministerium verklagen, wenn er gegen Label eines Ex-Staatssicherheitsmitarbeiters vorgehen will / Engpässe bei Flügen von Tschechien nach Brüssel, Temperaturen erreichen bis 28° Celsius. 09:33 weiteres Programm: 09:04 Babis‘ Unternehmeraktivitäten und EU-Subventionen, EU-Kommission ordnet Strafzahlungen Tschechiens an, Juristen in Brüssel gehen von fortgesetzter Kontrolle Babis‘ aus, Babis bestreitet, in einem Interessenkonflikt gestanden zu haben, Agrovaert bestreitet, dass CZ wegen des Unternehmens Strafe zu zahlen habe und fordert Einspruch / 09:39 Prager Burg seit drei Jahren geschlossen, nun soll Auswahl von „kaiserlichen Räumen“ für die Öffentlichkeit geöffnet werden, Einkünfte aus Ausstellung sollen Renovierung der Bildergalerie (mit)finanzieren

Wed, 15.06.22 20:01 UTC KBS Seoul Deutsch

Anmoderation, Programmvorschau. 20:01 Nachrichten: LKW-Fahrer beenden einwöchigen Streik nach Einigung mit Regierung, der zufolge an einem System für sichere Frachttransporte festgehalten wird / Südkorea will auf harte Sanktionen gegen Nordkorea drängen, wenn dort Atomtest stattfindet / US- und südkoreanische Diplomaten führen in Toronto Gespräche u. a. über Lieferkettensicherheit bei Schlüsselprodukten / globale Kooperationseröffnung für kritische Mineralien in Toronto, EU und GB beteiligt / Nuri-Rakete in Südkorea gelangt zur Startrampe, Start wegen starken Windes um einen Tag verschoben / BTS kündigt Auszeit als Gruppe an (Video über „ein Gespräch beim Abendessen“ – KBS macht sich zum Deppen) / Arbeitsgruppe für Herabsetzung des Strafmündigkeitsalters im Justizministerium eingesetzt / Südkorea fällt in Wettbewerbs-Ranking einer Schweizer Uni um vier Plätze zurück

Wed, 15.06.22 20:27 / 20:45 UTC KBS Seoul Deutsch

20:27 Uni-Feste finden wieder statt, aber eines davon fällt auf den Jahrestag des Ausbruchs des Koreakriegs / kurzlebige neuherausgegebene Bücher / 20:33 Toms Korea (typisch koreanische Geräusche). 20:41 Alltagskoreanisch: „Die Roten Schuhe“, „Was ist passiert?“. 20:45 Schritte zur Wiedervereinigung: Der Berg Paktu – Erinnerung an innerkoreanischen Gipfel am 20. September 2018, Besuch des Paektu San durch beide Staatschefs / 20:48 Bedeutung des Paektusan / 20:52 „Lied von General Kim Jong-il“ beginnt mit „Der Berg Paektu“ / „Lied zu Ehren Kim Jong-uns enthält den Berg Paektu / 20:58 Kim Jong-uns „Paektu-Blutlinie“.

Das Ostblog-Medientagebuch – mehr als nur Meinung. Bis demnächst.

Radio Rumänien International, 20.05.22: Alle Segel hoch!

Radu Tudorans Abenteuerroman von 1954 - Alle Segel hoch
„Alle Segel hoch“ – Freiheit und Abenteuer im Rumänien der 1950er und 1970er Jahre – siehe unten, „C. Literaturprogramm“

Uhrzeit: 14:00 UTC (16:00 MESZ). Frequenz: 9600 kHz

A. Nachrichten — Link für alle nachstehenden Nachrichten vom 20.05.22
Rumänischer Außenminister Bogdan Aurescu bekräftigt Notwendigkeit umfassenderer Bemühungen auf internationaler Ebene zur Schaffung eines Transportkorridors zur Erleichterung ukrainischer Exporte
Rumänisches Arbeitsministerium will rumänische Arbeitnehmer im EU-Ausland vor Ausbeutung schützen
Die Industrieregion Donbas wurde laut ukrainischem Präsidenten Zelensky vollständig zerstört
Sport: Rumänische Tennisspielerin Simona Halep trifft in erster Runde des Grand-Slam-Turniers von Roland Garrosam (beginnt am Sonntag in Paris) auf ihre kroatische Kollegin Ana Konjuh
B. Funkjournal, zwei ausführliche Beiträge
Portugiesischer Premierminister besucht Rumänien, unterzeichnet Verteidigungsabkommen Hier herunterlad- und nachhörbar ab 06′ 30“ mit Datum 20.05.
„Eurojust“ und „soziale Resilienz“ aus Sicht des EU-Parlaments Hier herunterlad- und nachhörbar ab 09′ 52“ mit Datum 20.05.
C. Literaturprogramm
Radu Tudoran (1910 – 1992), Autor des laut Radio Rumänien populärsten Abenteuerromans im Land: Alle Segel hoch, rumänisch Toate panzele sus. Biografie Tudorans derzeit nur auf Englisch bei RRI nachlesbar, aber auf Deutsch nachhörbar hier, ab 12′ 54“. Seine Familiengeschichte gibt es noch dazu, und auch die Adaption des Buches zu einer Fernsehserie (ca. 1976 – 1978) ist Thema. Warum sie zu einem Hit wurde, kann man sich vielleicht schon vorstellen, wenn man den Plot liest.

D. Musikprogramm
Marianne Angel (geschrieben wie gehört und vermutlich orthografisch ganz anders), Sängerin und Gesangslehrerin aus Siebenbürgen – beginnt bei 32′ 32“, Podcast vom 20.05.22.

E. Touristisches Magazin
Die Hectorstraße (Strada Hector) in Temeswar (Timișoara), und der Hund, der ihr seinen Namen gab – beginnt bei 50′ 00′, Podcast vom 20.05.22.

„Die Sicherheitsbehörden des Bundes haben die Verwendung des Symbols im Blick“

Aus Sicht der bundesdeutschen politischen Klasse reicht es nicht mehr, die Öffentlichkeit angesichts der russischen Invasion der Ukraine zu emotionalisieren – man muss ihr bei Bedarf auch drohen.
Das aber ist problematisch; zumindest dann, wenn man es so anfängt wie das Bundesinnenministerium in einem Tweet vom 28. März:

20220404_bundesinnenministerium_drohung
Tweet des BMI, 28.03.22

Wie soll der Leser das einordnen? Was passiert, wenn er die „Operation Urgent Fury“ oder die „Operation Just Cause“ billigend kommentiert? Und werden Versuche, das Strafrecht in solchen Fällen politisch zu verwerten, ebenso konsequent verfolgt – und von den Medien berichtet – wie im Fall der russischen Invasion?

Darf man Liu Xiaobo , Friedensnobelpreisträger 2010, dann noch – billigend – zitieren? Oder verbucht man das als Satire?

Wir können ihn nicht mehr fragen – er starb 2017 nach langer politischer Haft.

Aber wir können sehen, wie die bundesdeutsche politische Klasse mit ihrem opportunistischen Arsch einreißt, was Europäer, Amerikaner und Soldaten aus aller Welt, die gegen Nazi-Deutschland kämpften, unserem Land ermöglicht haben, und was „die Mütter und Väter des Grundgesetzes“ im Rahmen dieser Möglichkeiten aufbauten.

Herzlichen Glückwunsch.

Radio Taiwan International auf Russisch: „Unterstützung in schwierigen Zeiten“

Asien beginnt an der polnischen Ostgrenze: "Westasien" laut taiwanischem Außenministerium (Link)

Asien beginnt am Bug: „Westasien“ laut taiwanischem Außenministerium(Link)

Radio Taiwan International (RTI) hat sein russischsprachiges Kurzwellenprogramm ausgebaut,

berichtete die deutschsprachige Nachrichtensendung des taiwanischen Auslandssenders am Freitagabend (vergleiche Tabelle am Eintragsende).

Damit soll Hörern auch während des andauernden Krieges in der Ukraine ein zuverlässiger Nachrichtenkanal geboten werden.
Der russische Nachrichtenkanal jährte sich bereits zum 28. Mal. Seit dem 27. März ist es Menschen in der Ukraine und Westrussland nun möglich, über zwei Frequenzen das 30-minütige russischsprachige Programm von RTI zu hören. Die News und Programme können über die Frequenz 6005 kHz von 20:00 bis 20:30 Uhr UTC*), sowie über die Frequenz 5900 kHz von 17:00 bis 17:30 UTC gehört werden.
Als Antwort auf den Konflikt in der Ukraine hat der russische RTI-Service auch seine Präsenz auf der russischen Social Media-Webseite VK erhöht. Weiterhin hat Rti einen Account auf dem Nachrichtendienst Telegram erschaffen, welcher auch in Russland verbreitet ist. Damit werden russische Blockaden von Social Media-Webseiten wie Facebook und Instagram überbrückt.

Die beiden Halbstundenübertragungen sind inhaltlich gleich, und zumindest laut einem früheren China-Radio-International-Mitarbeiter (Identität von mir nicht überprüft), der nicht sonderlich begabt darin ist, sich freundlich über Menschen und Institutionen zu äußern, geht es in ihnen inhaltlich nur um Taiwan. Das wiederum will er „bei einem Mittagessen“ mit Mitarbeitern des RTI-Französischdienstes erfahren haben.

Die Luft bei RTI könnte für derartige Plaudereien aus dem Nähkästchen allerdings dick genug sein: die derzeitige Regierung scheint eher auf ein neu eingeführtes Auslandsfernsehen zu setzen als auf das traditionelle Auslandsradio, und Radio und Fernsehen, beides auf einmal, kostet natürlich extra, und schafft womöglich Redundanzen. Andererseits leistet sich das demokratische Taiwan, das von seinem übermächtigen Nachbarn China international möglichst weitgehend aus dem diplomatischen Rampenlicht gehalten wird, ungewöhnlich viele staatliche Auslandsmedien – und dass man die Axt in existenziellem Maße ausgerechnet an das multilinguale Auslandsradio legen wird, steht eher nicht zu erwarten.

Blumig fällt die Darstellung RTIs bei der taiwanischen Nachrichtenagentur CNA in einem wohl überwiegend fürs Inland verfassten Artikel aus: nach den Sperrmaßnahmen Russlands gegen ausländische Medien „durchbrechen die Kurzwellensendungen auf Russisch den Belagerungsring und senden weiter für russischsprachige Gebiete“. RTI erhalte auch Rückmeldungen von ukrainischen Hörern, die sich für die „Unterstützung in schwierigen Zeiten“ bedankten.

(中央社記者葉冠吟台北9日電)俄羅斯入侵烏克蘭,更祭出嚴格媒體限制、管控新聞。台灣每天以短波廣播的央廣俄語節目,突破重圍,持續對俄語地區播音,更收到烏克蘭聽眾來信,感謝在艱難時期給予支持。

Und:

Seit der Ankündigung von Militäroperationen gegen die Ukraine durch Russland hat RTI Russisch sofort berichtet und bezüglich der Kriegslage detailliert und umfänglich berichtet.
自俄羅斯宣布對烏克蘭展開軍事行動,央廣俄語節目就在第一時間報導相關訊息,並隨時針對戰事情況、國際反應、局勢變化等做詳盡完整的報導。

Die chinesischsprachigen Seiten des RTI-Onlineauftritts berichten tatsächlich recht ausführlich über den Russland-Ukraine-Krieg – inwieweit das für den russischen Sprachdienst zutrifft, kann ich nicht beurteilen. Zumindest am Samstag handelte es sich bei den beiden (identischen) Halbstundenprogrammen um 17 und 20 Uhr aber – wie an Wochenenden üblich – um Hörerpost und Kulturgeschichte.

Das zusätzliche Russischprogramm um 20 Uhr wurde allerdings anscheinend gejammt – das lässt vermuten, dass RTI Russisch zumindest aktueller ist, als es der Moskauer Zensur gefällt.

Auch der deutschsprachige Dienst bei RTI berichtet – aber nicht als Hauptthema – über den Krieg; zum einen in den zehnminütigen Nachrichtensendungen an Werktagen, und gelegentlich auch in weiteren Programmen, wie zum Beispiel den dienstäglichen „Schlagzeilen der Woche“.

Am 15. März berichtete das Programm zum Beispiel über die wirtschaftlichen Auswirkungen des Kriegs auf Taiwan und die gesellschaftlichen Reaktionen in Taiwan. Hier ging man sowohl auf den eher geringen Umfang taiwanisch-russischer Handelsbeziehungen ein, als auch darauf, dass Vladivostok für die Taiwaner Fischereiflotte einen wichtigen Stützpunkt darstelle, und vier Taiwaner Banken russische Staatsanleihen über etliche Milliarden US-Dollar hielten, die Russland jetzt nur noch in Rubeln bedienen wolle, nachdem Moskau auch Taiwan auf eine Liste „unfreundlicher Länder und Territorien“ gesetzt hatte.

Ebenfalls nicht uninteressant dürfte ein Überblick über die taiwanische Spritpreisentwicklung gewesen sein – die Taiwan für viele Deutsche zu einem Sehnsuchtsort machen dürften.

Empfangsmöglichkeiten auf Kurzwelle

Uhrzeit GMT*) Frequenz Sender Empfang
Radio Taiwan International auf Russisch
11:00 – 11:58 9490 kHz (regulär) Paochung kaum
17:00 – 17:30 5900 kHz (reguär) Kostinbrod gut
20:00 – 20:30 6005 kHz (zusätzlich) Kostinbrod OK
Radio Taiwan International auf Deutsch
19:00- 19:30 5900kHz (regulär) Kostinbrod gut

Im Internet

auf Russisch und auf Deutsch, sowie in mindestens neun weiteren Sprachen.
____________

Anmerkung

*) GMT (Greenwich Mean Time) und UTC (Universal Time Coordinated) sind gleichbedeutend.
GMT (oder UTC) + 2h = Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)
____________

Radio Ukraine auf Englisch

Das ukrainische Inlandsradio sendet üblicherweise um 02:00 MEZ (03:00 Ukrainer Ortszeit) etwa drei  bis vier Minuten lang Nachrichten auf Englisch. Da auch die Ukraine in der Nacht zum Sonntag die „Sommerzeit“ einführt, lässt sich vermuten, dass die MESZ 2 Uhr bzw. die ukrainische Ortszeit drei Uhr sein wird, während der Sendetermin per Weltzeit (GMT) dann auf 00:00 Uhr lauten wird.
Der ukrainische Radiodienst sendet ansonsten rund um die Uhr auf Ukrainisch oder Russisch auf  1278 kHz; während der Nachtstunden ist der vermutlich bei Odessa betriebene Mittelwellensender auch in Mitteleuropa mäßig bis gut zu hören.

QSL-Karte von Radio Ukraine International, ca. 2016
QSL-Karte von Radio Ukraine International, ca. 2016*)

Das ukrainische Auslandsradio sendet derzeit auf Ukrainisch oder Russisch über den Kleinsender Kall Krekel auf 6005 kHz um derzeit 09:00 Uhr GMT und über WRMI in Florida auf 5010 kHz auf Englisch um 12:00 GMT.
Das Programm auf 6005 kHz dauert üblicherweise eine; das Programm auf 5010 kHz üblicherweise eine halbe Stunde. Vor allem 5010 kHz dürfte in Mitteleuropa allerdings Glücksache sein. Wer gute Empfangschancen haben möchte, fährt wohl am besten nach Kuba.

Update 26.03.22
Die englischsprachige Nachrichtsendung dauert nur etwa fünf Minuten ab 12:00 GMT und ist offenbar auch hier Teil des Inlandsprogramms (wie schon auf 1278 kHz).
Empfang mit einem SDR-Empfänger in Florida via remote ist mit diesem Link nahezu verlässlich möglich: NO2CW (Rufzeichen), Hollywood, FL, Region Miami

Nachdem BBC und Radio Österreich International ihre Kurzwellensendungen schon vor etwa einem Monat ausgeweitet hatten, fügte am 21. März auch Radio Vatikan seinen russisch- und ukrainischsprachigen Sendungen jeweils zwanzig Sendeminuten hinzu. Für die Ukrainischprogramme erwartet der Mediendienst von RBB-Radioeins ab 27.03. eine Anpassung an die „Sommerzeit“; nicht aber für die Russischprogramme.

____________
*) South East Asia DXing, March 5, 2016

Biden-Xi-Gespräch (am 18.03.22): „Absolut gefährlich“

Wenn jeder weiß, was der andere denkt, während er etwas anderes sagt, nennt man das wohl gelingende Diplomatie – jedenfalls, wenn der Zustand der Beziehungen als zerrüttet gelten muss. So auch im Videogespräch der amerikanischen und chinesischen Staatsoberhäupter am vorigen Freitag.
Was auf den ersten Blick auffällt, sind die Redeanteile der Staatschefs laut Xinhua. Das darf man nicht für bare Münze nehmen – es handelt sich hier um eine redaktionelle Auswahl aus dem bilateralen Gespräch -; aber es zeigt, wieviel Wert die chinesische Presse auf das legt, was der personenkultumwaberte Partei- und Staatschef Xi Jinping zu sagen hat.
Im übrigen fällt die Verlautbarung des Weißen Hauses (mit insgesamt gerade mal 164 Wörtern) noch sparsamer zu Lasten des Gegenübers aus.

20220318_xinhua_biden_xi_telcon
Zeichenzähler: Biden 224; Xi 1187;  beide 88

Das erste erfolgreiche Aneinander-Vorbeireden betrifft die legendäre „Ein-China-Politik“. Was das von China in wohl jedem Abkommen über diplomatische Beziehungen untergebracht hat, kann von Land zu Land etwas anderes bedeuten, je nach seinerzeitigem Verhandlungsergebnis. Die USA zum Beispiel „bestätigten“ im 1979 von Washington und Beijing gemeinsam veröffentlichten „Shanghai-Communiqué“ die (seinerzeit) „das von Chinesen auf beiden Seiten der Taiwan-Straße behauptete eine China, von dem Taiwan ein Teil sei“. Eine eigene Position nahmen die USA nicht dazu ein.
Wenn nun Biden erklärt, Amerika halte seine „Ein-China-Politik“ aufrecht, weiß Xi, dass das keine Anerkennung einer chinesischen Souveränität über Taiwan bedeutet.
Aber als ob sie beide das Gleiche meinten,, erklärt Xi seine Wertschätzung der Aussage Bidens.

Danach geht Xinhua zu einer Wiedergabe von Vorwürfen über, die Xi gegenüber Washington erhebt. Die Beziehungen hätten sich von den Schwierigkeiten, welche „die vorige Administration“ (also die Trumps, aber ohne Namen zu nennen) geschaffen habe, keineswegs erholt, und vielmehr entstünden immer weitere Herausforderungen in den bilateralen Beziehungen. Im Weiteren erklärt Xi:

Insbesondere senden einige Leute in Amerika falsche Signale an die eine „taiwanische Unabhängigkeit“ unterstützenden Kräfte [in Taiwan]. Dies ist absolut gefährlich. Wenn die Taiwanfrage nicht gut gehandhabt wird, kann das auf die [chinesisch-amerikanischen] Beziehungen einen unterminierenden Einfluss haben. Wir hoffen, dass Amerika dem genügend Gewicht beimisst. Die unmittelbare Ursache für die in den chinesisch-amerikanischen Beziehungen hervortretende Situation ist, dass einige Leute auf der amerikanischen Seite den bedeutenden Konsens, den wir beide [Xi und Biden] erzielt haben, nicht umsetzen, und dass sie auch die positiven Aussagen des Herrn Präsidenten nicht in die Praxis umgesetzt haben. Die amerikanischen strategischen Absichten gegenüber China haben Fehldeutungen und falsche Einschätzungen hervorgebracht.

特别是美国一些人向“台独”势力发出错误信号,这是十分危险的。台湾问题如果处理不好,将会对两国关系造成颠覆性影响。希望美方予以足够重视。中美关系之所以出现目前的局面,直接原因是,美方一些人没有落实我们两人达成的重要共识,也没有把总统先生的积极表态落到实处。美方对中方的战略意图作出了误读误判。

Der „Kredit“, den Xi Biden demonstrativ einräumt und seine Verurteilung der vorangegangenen Trump-Administration folgt einem opportunistischen Muster, mit dem China auch seine eigenen alten Dynastien zu beurteilen pflegt. Jedes Elend und jeder Makel sind das Erbe finsterer Gestalten der vor-„kommunistischen“ Zeit, und die Partei ist die Mutter jeden Fortschritts. So können die Machthaber von heute umso konstruktiver miteinander reden; freilich bleibt dabei die Geschichtsschreibung auf der Strecke – zumindest die öffentliche.

Hinzu kommt hier bei Xi eine ähnliche Ambiguität, wie Amerika sie hinsichtlich des Status Taiwans walten lässt: wer sind „einige Leute in Amerika“? Damit können Teile der Biden-Administration gemeint sein, aber auch Oppositionspolitiker wie z. B. Trumps Außenminister Pompeo (aus chinesischer Sicht eine Ausgeburt der Hölle – zum Beispiel deswegen).

Da man eine Opposition in China nicht kennt, kann mit denen, die Xi vorsichtig als anti-Biden-und-Xi-Saboteure darstellt, auch irgendein missliebiger amerikanischer Zeitungskolumnist gemeint sein.

Danach wendet sich das Gespräch – laut Xinhua – dann der Ukraine zu. Xi äußert die selben Stichworte wie immer: man müsse eine Eskalation vermeiden, die Beteiligten müssten ihre Aufmerksamkeit den Aufgaben des Moments zuwenden, man müsse das Lagerdenken und die „Kalte-Kriegs-Mentalität“ überwinden, und – schlussendlich – beide Staatsoberhäupter werden jeweils Anstrengungen unternehmen, um a) die Beziehungen ihrer beiden Länder auf stabile Gleise zu bringen und b) Anstrengungen für eine angemessene Lösung der „Ukraine-Krise“ zu unternehmen.

Als chinesische Anliegen lassen sich in der Xinhua-Wiedergabe des Gesprächs neben weniger problembelasteten chinesisch-amerikanischen Beziehungen vor allem wirtschaftliche Anliegen erkennen. Die Situation, „zu der es in der Ukraine gekommen“ sei, sei nicht das, was China sehen wolle, wird Xi zitiert. Er kritisiert „umfassende und wahllose Sanktionen“ (die „Leiden unter den einfachen Leuten“ verursachten, und weist auf die doppelte Herausforderung für die Weltgesundheit (Covid-Sars-Bekämpfung) und die globale wirtschaftliche Entwicklung hin, die sich durch die aufeinanderfolgenden Krisen ergäben.

In einem Punkt mag das Gespräch hinsichtlich der Ukraine allerdings von den üblichen Sprechblasen abgewichen sein: „nur derjenige, der [dem Tiger] die Glocke umgehängt hat, kann sie ihm auch wieder abnehmen“.

Der höflicherweise altertümliche Spruch lässt zwar offen, wer für den Unruhestifter gehalten wird, der die böse Tat beging, aber man darf wohl annehmen, dass er nicht vornehmlich auf Russland  zielt.

Und tatsächlich weichen die Xinhua-Darstellung und die Verlautbarung des Weißen Hauses auch in einer Auslassung der Biden-Position voneinander ab. Glaubt man dem Weißen Haus, hat Biden Beijing nämlich mit Konsequenzen für den Fall gedroht, dass China Russland in seinem Krieg gegen die Ukraine substanziell unterstütze.

Zum Abschluss vermerkt Xinhua, dass Ding Xuexiang (Leiter des ZK-Büros der KP Chinas), Liu He (Wirtschaftsberater Xis), Außenminister Wang Yi sowie weitere Personen während des Gesprächs auf chinesischer Seite anwesend gewesen seien.

____________

Weiterführende Links

Deeply felt & lamented, JR’s China Blog, 10.03.22

____________

Kurzwellensendungen mit Themenschwerpunkt Ukraine-Krieg

Nachstehend eine Übersicht von Kurzwellensendungen mit Ukraine-Berichterstattung, zeitlich und nach Sprachen geordnet.

Wer selbst keinen Kurzwellenempfänger zu Hause hat, hat online eine große Auswahl, ganz in der Nähe zum Beispiel den fernsteuerbaren software-definierten Kurzwellenempfänger der Universität Twente.

Schulungssender des Österreichischen Bundesheeres, QSL-Karte vom 28. Juli 1986
Wer einen Morselehrgang brauchte, war in den 1980ern auf 5035 kHz genau richtig

Wo vorhanden, sind die Sendernamen mit Links zu ihren Websites unterlegt. Alle Zeiten sind in GMT, das heißt: MEZ minus 1 Stunde.

Auf Deutsch

06:00 – 07:10 Radio Österreich International, täglich auf 6155 kHz
07:00 – 07:25 Radio Rumänien International, täglich auf 7345 kHz
10:30 – 10:55 Radio Prag, täglich auf 6005 kHz
11:00 – 12:00 Radio Österreich International, täglich auf 13730 kHz
11:00 – 11:20 Radio Slowakei International, täglich auf 6005 kHz
11:31 – 11:59 SRF Schweiz, täglich auf 6005 kHz
16:00 – 16:29 Polnischer Rundfunk, täglich auf 6005 kHz
17:00 – 17:29 Polnischer Rundfunk, täglich auf 1386 kHz
17:00 – 17:25 Radio Österreich International, mo bis fr + so auf 5940 kHz
18:01 – 18:15 Radio Bulgarien, mo bis fr auf 3985 kHz

Auf Englisch

13:00 – 15:00 BBC World Service, montags bis freitags auf 15730 kHz
19:30 – 20:00 Voice of America, mo bis fr auf 15770 kHz
20:00 – 22:00 BBC World Service, täglich auf 5875 kHz

Andere Sprachen

05:00 – 06:00 Radio Ukraine, täglich auf 7780 kHz, Ukrainisch/Russisch
09:00 – 10:00 Radio Ukraine, täglich auf 6005 kHz, Ukrainisch/Russisch
11:00 – 12:00 Radio Taiwan, täglich auf 9490 kHz, Russisch
17:00 – 17:30 Radio Taiwan, täglich auf 5900 kHz, Russisch
17:30 – 17:59 Radio Japan, täglich auf 1386 kHz, Russisch

Aus Russland gibt es leider keine Kurzwellenprogramme mehr; vom Zeitzeichensender RWM einmal abgesehen.

Viele dieser Programme werden über die selben Sendeanlagen ausgestrahlt. Radio Prag, Radio Slowakei, SRF, der polnische Rundfunk und Bulgarien nutzen Kall-Krekel, einen Kleinsender in der Eifel, der polnische Rundfunk und Radio Japan nutzen einen Mittelwellensender in Litauen, und Radio Ukraine hat zwei jeweils einstündige Kurzwellensendungen, um 05:00 GMT über den Sender Radio Miami International und um 09:00 GMT über Kall-Krekel.

Die Voice of America ist auch auf eigenen Frequenzen zu hören, nutzt aber für ihren „Flashpoint Ukraine“ von 19:30 – 20:00 GMT ebenfalls Radio Miami International.

Anmerkungen und Korrekturen sind willkommen, Änderungen oder Aktualisierungen erfolgen ggfs. laufend.